Die besten Casual-Dating Tipps für heiße Sextreffen

Casual-Dating ist mehr als eine einfache Modeerscheinung aus den USA. Es repräsentiert den Freiheitsanspruch der modernen Zivilisation. Solche ungezwungenen und lockeren Beziehungen stellen das Bindungsglied zwischen One-Night-Stand und monogamer Partnerschaft dar. Doch wer jetzt denkt, dass es sich nur um eine Bezeichnung für ständigen Sex mit verschiedenen Partnern, Affären oder Seitensprüngen handelt, der hat das Wesen des Casual-Datings noch nicht verstanden.

Sicherlich heißt es wörtlich übersetzt so viel wie locker und leger. Deshalb wird es im deutschen meist mit Gelegenheitssex gleichgesetzt. Dennoch erfordert die Umsetzung der Idee weitaus mehr Sensibilität, Taktgefühl und Menschenkenntnis. Egal ob Frau oder Mann – durch ein einfaches Augenzwinkern und ein schnelles „Na, Lust auf poppen?“ lassen sich nur die wenigsten herum bekommen.

Menschen, die dieses unkonventionelle Lebensgefühl verfolgen, möchten vor allem leidenschaftliche Stunden oder Nächte erleben. Dabei probieren einige besondere Spielarten aus und entdecken auch neue Fantasien. Daneben finden sich gewiss auch diverse Leute, die einfach eine Affäre oder ein Abenteuer suchen, weil der Sex in der Partnerschaft schon lange nicht mehr befriedigend ist.
An dieser Stelle möchten wir die besten Ratschläge und Tricks für eine Casual-Beziehung geben. Dabei gehen wir auf die Suche, die erste Nachricht, eine geeignete Date-Location und auch auf die Beendigung eines solchen Verhältnisses ein. Am Ende weißt du genau, was dich bei einem Casual-Date erwartet.

Tipp 1: Nutzung von Casual-Portalen für Seitensprünge & One-Night-Stands

Während in der Vergangenheit die passenden Partner für Seitensprünge vor allem am Arbeitsplatz, in Bars oder Diskotheken gesucht wurden, kommt heute vermehrt das Internet zum Einsatz. Einige Anbieter können sich über fast 4 Millionen Mitglieder freuen, die nach Gelegenheitssex suchen. Wir empfehlen deshalb die Nutzung solcher Casual-Dating Anbieter. Es ist sehr leicht, diskret und dazu noch äußerst anonym. Dennoch haben sich die meisten Plattformen auf besondere Zielgruppen und Nutzerabsichten spezialisiert.

Bei LOVEPOINT handelt es sich beispielsweise um eine Mischung aus einer Partnervermittlung mit Vorschlägen und einer Singlebörse für die Sexpartnersuche. Hier kann man sowohl die Liebe fürs Leben finden als auch nach Gelegenheitssex Ausschau halten. Bei beiden Bereichen spielen die sexuellen Vorlieben und Vorstellungen eine besondere Rolle.

JOYclub gilt als das Erotik Facebook. Die Webseite ist eher als soziales Netzwerk mit Gruppen und Gästebüchern ausgelegt. Eine weitere Besonderheit ist, dass auch Paare, die nach fremder Haut im gemeinsamen Bett suchen, auf ihre Kosten kommen und schnell weitere Spielpartner finden.

Am Ende sollte man den Marktführer noch kennen. Hierbei handelt es sich um C-Date. Mit fast 4 Millionen Mitgliedern ist das Portal die klare Nummer Eins. Wenn du in entlegenen Regionen nach einem Casual-Date suchst, solltest du das Portal nutzen.

Tipp 2: Das richtige Profil für Online-Casual Portale

Um den Erfolg bei der Suche nach Affären und Seitensprüngen im Internet zu erhöhen, solltest du dir ein gutes Profil mit einem ansprechenden Nickname erstellen. Allgemein kann man hier folgende Ratschläge geben:

  • Kreativer Spitzname: Bezeichnungen wie „Stiernacken“ oder „SuesseMaus“ mögen zwar zeitlose Klassiker sein, sind aber in diesem Bereich etwas abgegriffen. Wir empfehlen eher anspruchsvollere Bezeichnungen wie „Miniaturriesenhamster“ oder vielleicht „Kreativ0815“ für Männer, da es sicherlich ein Lächeln auf die Lippen des Gegenübers zaubert. Für Frauen sind süße Bezeichnungen wie „Freches Landei“ oder „Kullerkeks“ nicht schlecht.
  • Ansprechende Fotos: Zeige etwas von dir, aber nicht zu viel. Haut mag zwar gut sein, aber es sollte dennoch angemessen sein. Die meisten Nutzer interessieren sich für die Gesichter der anderen Nutzer. Ein Porträt ist am besten. Auch Bilder die dich bei Hobbys zeigen sind okay. Vermeide Selfies vor dem Spiegel und Gruppenfotos, sie sind eher unpassend.
  • Umfangreiche Profiltexte erleichtern den Erstkontakt. Versuche etwas über dich preiszugeben um deinem Gegenüber den Einstieg zu erleichtern. Hobbys, Lieblingsbücher oder auch favorisierte Filme können dabei helfen.
  • Nutze die Möglichkeit sexuelle Vorlieben möglichst genau anzugeben und wähle aus, was du unbedingt ausprobieren willst. Bleibe hier unbedingt bei der Wahrheit, damit sich später keine Missverständnisse ergeben.

Tipp 3: Ruhig mehr Spielraum lassen

Gelegenheitssex kann man sicherlich überall und zu jeder Zeit finden, daher sollte man sich immer umsehen, um nichts zu verpassen. Es gibt manche Menschen die eher auf blonde, brünette, große oder kleine Partner stehen. Beim Finden einer Affäre sollte man den größtmöglichen Spielraum abstecken. Besonders wenn es um die Nutzung von Filter- und Sucheinstellungen beim Online-Dating geht.
Zu viele Einschränkungen können beim Gelegenheitssex eher hinderlich sein. Wer möchte schon eine knisternde Nacht verpassen, nur weil ein potenzieller Sexpartner drei Zentimeter zu klein ist? Daher solltest du nur die wichtigsten Filter nutzen. Unserer Meinung und Erfahrungen nach sind es folgende:

  • Geschlecht (Mann, Frau, Paar)
  • Absichten (erotische Chats, One-Night-Stands, Affären, Beziehung)
  • Alter
  • Wohnort

Wenn man diese Einstellungen vornimmt, sollte man genügend Nutzer für Sextreffen finden. Falls man noch eine spezielle Haarfarbe präferiert, kann man diese ebenfalls festlegen, aber weitere Eingrenzungen sollten nicht vorgenommen werden, da sonst nur wenige Mitglieder zur Verfügung stehen.

Tipp 4: So schreibt man erfolgreich Frauen und Männer an

Die erste Nachricht stellt viele Frauen und Männer vor ein großes Problem. Man sieht vielleicht nur ein verschwommenes Bild oder einen Traumpartner mit venezianischer Maske vor den Augen und dann fehlen die richtigen Worte. In diesem Falle solltest du dir sehr genau das jeweilige Profil anschauen.

Beim Erstkontakt schreibt man am besten ein wenig über sich und welche Suchabsichten man verfolgt. Danach ist es hilfreich, wenn man sich auf die Interessen des anderen bezieht oder Fragen zu gewissen Fantasien stellt. Am Ende solltest du zur Hälfte der Nachricht etwas über dich sagen und zur anderen Hälfte Bezug auf den Steckbrief deines Gegenübers nehmen. Kreativität kommt bei Frauen immer gut an, daher sollten die Nachrichten möglichst individuell sein. Männer mögen dagegen eher den direkten Umgang ohne lange Einleitungen.

Am Ende des Tages sollte man aber vor allem höflich und freundlich schreiben. Wenn man locker und ungezwungen herangeht, lassen sich die besten Ergebnisse erzielen.

Tipp 5: Ehrlichkeit und klare Verhältnisse schaffen

Auch bei der Casual-Verabredung gilt: Ehrlich währt am längsten! Du solltest von vornherein mit offenen Karten spielen und die Intentionen für ihre Anmeldung dem potenziellen Sexpartner auch verraten. Außerdem sollten die Spielarten genau abgesteckt werden. Dies bezieht sich auch auf die emotionale Komponente. Es nützt nichts, wenn einer der beiden nur eine schnelle Nummer sucht, während der andere das Liebesglück im Auge hat. Vor einem Treffen sollte demnach genau vereinbart werden, welche Erwartungen es gibt. Du solltest dir am besten schon nach dem Entschluss darüber im Klaren sein, zu welchen Zweck der lockere Gelegenheitssex dienen soll.

Ist es nur die Sehnsucht nach fremder Haut, die dich bewegt, oder möchtest du besondere Fantasien ausleben. Auch wenn man eigentlich nur einmal dieses ungezwungene Lebensgefühl kosten möchte, sollte man dies dem Flirtpartner erzählen, damit er sich darauf einstellen kann.

Tipp 6: Diskretion ist ein Muss

Anonymität ist das A und O beim Gelegenheitssex. Wer möchte schon mit dem lockeren Date von Freunden oder gar Verwandten gesehen werden? Aus diesem Grund solltet ihr euch eher in unbekannten Locations treffen. Ein kleines Café oder Motel außerhalb der Stadt ist hier sehr empfehlenswert.

Auf Diskretion sollte man besonders achten, wenn es sich um einen Seitensprung handelt. Daher sind Prahlereien vor Freunden oder Bekannten absolut tabu. Wegen der Diskretion solltest du auch keine Affären mit Freunden oder Arbeitskollegen beginnen.

Casual Apps sind bei Seitensprüngen gar nicht empfehlenswert. Du hinterlässt eine eindeutige Spur auf dem Display des Smartphones, welche schnell gesehen werden kann. Für das mobile Flirten gibt es daher meist auch eine Web-App, die einfach und unkompliziert über den Browser gestartet wird. Du solltest jedoch immer nach der Benutzung den Cache und Verlauf des Browsers löschen.

Tipp 7: Keine Emotionen aufkommen lassen

Sicherlich hört sich die Idee des sexuellen Abenteuers ohne Verpflichtungen sehr verführerisch an. Aber es kommt meist nach einigen Treffen der Punkt, wo eine der beiden Parteien mehr möchte. Vielleicht geht es dann um gemeinsame Theaterbesuche, Kino- oder DVD-Abende. Solche Aktivitäten sollten bei Casual-Beziehungen tabu sein. Sie sind viel zu intim und führen zu weitreichenden Probleme, besonders wenn einer der Beiden eine feste Partnerschaft nebenher hat.

In einem solchen Falle sollte das Verhältnis beendet werden. Hier geht es wirklich nur um prickelnde Stunden zu zweit, bei denen man vielleicht Fantasien ausleben kann, die der richtige Partner nicht mag. Vorstellungen von Rollenspielen, Bondage oder auch Analsex sind meist weit verbreitet, wollen aber nicht von jedem praktiziert werden. So geht es manchmal nur ums Ausprobieren. Gefühle oder Emotionen sind völlig fehl am Platz.

Tipp 8: Intuition als wichtigstes Hilfsmittel beim Casual-Date

Man sollte sich vor allem beim ersten Treffen von seinen Gefühlen leiten lassen. Sympathie und Antipathie werden in wenigen Zehntelsekunden deutlich. Wenn man folglich nach wenigen Minuten einen komischen Eindruck hat, sollten keine weiteren Rendezvous folgen.

Es ist auch nicht empfehlenswert, alles auf eine Karte zu setzen. Auch beim Casual-Dating geht es um Niveau und Raffinesse. Frauen möchten beispielsweise langsam erobert werden. Die Romantik sollte vor einer leidenschaftlichen „Spielstunde“ auch nicht fehlen. Daher sollte man sich erst bei einer Tasse Kaffee treffen und sich so langsam in Stimmung bringen. Auch wenn Männer sicherlich eine direktere Art mit eindeutigen Zweideutigkeiten bevorzugen, führen diese doch nicht immer zum gewünschten Ergebnis. Die Erfahrungen unserer Testberichte zeigt, dass es ein Gentleman immer einfacher hat.

Tipp 9: Sexuelle Vorlieben kennen und zu spezielle Fantasien ablehnen

Die verschiedenen Fantasien und Abenteuer, die man ganz ungezwungen erleben will, sind bei einem Schäferstündchen von großer Bedeutung. Je nach Spielart solltest du dich aber vergewissern, ob dein Gegenüber dies auch mag. Es nutzt nämlich nichts, wenn ihr zwar einige erfolgreiche Treffen hattet, aber die Affäre plötzlich abgebrochen wird, weil ein Fuß-Fetisch nicht in der Form geteilt wird.
Vor einem Treffen solltest du dir also deine Grenzen bewusstmachen und diese auch mit deinem Gegenüber ausloten, damit keine Missverständnisse entstehen. Nein heißt nun einmal nein und wenn jemandem unwohl bei einer bestimmten Fantasie wird, solltest du ihn dazu auch nicht zwingen. Daher solltest du bei neuen Ideen immer ganz besonders auf dein Gegenüber achten.

Tipp 10: Casual-Beziehung oder Affäre beenden – so geht es!

Es ist immer schwierig eine Partnerschaft zu beenden. Auch wenn diese unverbindlich und locker geführt wurde, hinterlässt die Trennung doch eine Lücke. Daher solltest du dir diesen Schritt gut überlegen. Unüberlegte emotionale Entschlüsse sind nicht ratsam. Vielleicht solltest du dich deshalb in Ruhe hinsetzten und zunächst überlegen, welche Gründe dich zu dieser Entscheidung bewegt haben.

Als Nächstes sollte man sich überlegen, wie man diese Gedanken und Gefühle am besten dem Casual-Partner näherbringt. Man sollte sich bei der Aussprache auf sich selbst und seine Emotionen beziehen und verletzende Äußerungen vermeiden. Hier ist folglich noch einmal Fingerspitzengefühl gefragt. Freundlichkeit und Sensibilität sind hier das A und O.

Zusammenfassung unserer 10 Tipps fürs Casual-Dating

Casual-Beziehung sind sicherlich lockerer und ungezwungener als feste Partnerschaften. Dennoch benötigt man für sie sehr viel Zeit und vor allem Gefühl. Leidenschaftliche Stunden und Nächte entstehen nicht von alleine. Neben der Suche nach geeigneten Sexkandidaten, bei der man auch über den Tellerrand hinübersehen sollte, musst du die Umgangsformen und Spielregeln beachten. Es ist nie gut mit der Tür ins Haus zu fallen. Die Heranführung oder das Vorspiel nehmen hier einen besonderen Platz ein. Die Chemie muss stimmen, dafür kann man auch den persönlichen Charme spielen lassen. Bevor jedoch zu tiefe Gefühle aufkommen, sollte man die Beziehung oder Affäre lieber beenden.

Anonymität und Diskretion sind beim Gelegenheitssex überlebenswichtig. Am Ende müssen alle Akteure in ihr normales Leben zurück. Damit dies reibungslos vonstattengeht sollten keine weiteren Mitwisser geduldet werden. Angebereien vor Freunden sind folglich nicht gerne gesehen. Wenn man diese einfachen 10 Regeln befolgt, sollte das erotische Abenteuer ohne Probleme über die Bühne gehen. Probiere es einfach einmal aus, du erhältst sicherlich ganz neue Erfahrungen.

1 vote