Victoria Milan im Test: Erotik-Portal für gewisse Stunden

Die Casual-Dating Plattform Victoria Milan wurde 2010 in Norwegen gegründet. In Skandinavien ist es eines der bekanntesten Portale für Affären und Seitensprünge und mit mehr als 2 Millionen Mitgliedern die Nummer eins. Mittlerweile expandierte der Anbieter bereits auf den deutschsprachigen Markt. Allerdings fällt schnell auf, dass hierzulande sich bisher nur eine geringe Nutzerzahl angemeldet hat.

Dennoch waren unsere Tester vor allen von den umfangreichen Funktionen angetan. Durch beispielsweise eine umfangreiche Bildbearbeitungssoftware hebt sich das Portal klar von der Konkurrenz ab. So kann man durch dieses browserbasierte Programm das Gesicht verschwommen anzeigen lassen. Die eigene Privatsphäre wird folglich zusätzlich geschützt.

Besonders was die Kommunikation angeht, waren wir überrascht. Neben den normalen Nachrichten gibt es auch eine Anstupsfunktion (das Zwinkern) für schüchterne User, die nicht genau wissen, wie sie eine Casual-Beziehung beginnen sollen. Daneben gibt es noch Geschenke und einen Chat zum besseren Kennenlernen. Als Erotikbörse sind diese Funktionen sehr umfangreich und unsere Tester hätten sich gewünscht, dass die Branchen-Größen C-Date oder Secret.de sich daran orientieren würden.

Jetzt hier Victoria Milan kostenlos testen!

Auch wenn Victoria Milan mit dem Werbespruch “Lebe deine Leidenschaft – Finde deine Affäre” auf sich aufmerksam macht, gibt es doch eine recht unterschiedliche Klientel, die sich in verschiedenen Lebenssituationen befinden. Hier die grundlegenden Auswahlmöglichkeiten:

  • Verheirate Frauen oder Männer, die eine Affäre suchen,
  • Frauen und Männer in einer festen Beziehung, die einen Seitensprung finden möchten,
  • Singles, die dem Casual-Lebensstil verpflichtet sind,
  • Lesben und Schwule, die ihresgleichen suchen

Du kannst also viele verschiedene Spielarten über die Plattform ausprobieren. Wir empfehlen sehr aufgeschlossen und locker an die ganze Sache heranzugehen, damit man auf allen Gebieten neue Erfahrungen sammeln kann. Da die Mitgliederzahl jedoch deutlich geringer ist als bei anderen Erotikbörsen, kann die Suche durchaus ein wenig länger dauern.

Zwar geringe Mitgliederanzahl, dafür aber viele aktive Nutzer

In Deutschland sind derzeit 80.000 User aktiv auf der Suche nach Gelegenheitssex und der unverbindlichen Liebe. Dabei sind die Vorlieben der Nutzer recht verschieden. Folgende Absichten haben wir während unserer Recherche häufiger gefunden:

  • Kurzfristige Seitensprünge und One-Night-Stands
  • Langfristige Affären
  • Neugierde nach etwas Neuem

Das Geschlechterverhältnis ist bei der Singlebörse eher unausgeglichen. So sind Frauen nur mit einem Anteil von 29 % vertreten, während die Herren der Schöpfung klar in der Überzahl sind. In der Woche sollen dennoch 55.000 User aktiv auf der Suche nach neuen Sexpartnern sein. Die Damen können sich über Interesse und Anschriften nicht beschweren. Männer müssen dagegen aufpassen, wie sie dem anderen Geschlecht am besten näherkommen.

Wenn man die einfache Suche benutzt, hat man die Qual der Wahl. Zwar kann man den genauen Wohnort und auch das Alter oder Gewicht eingrenzen, aber nähere Details zum Aussehen werden nur in einer speziellen Suche abgefragt, für die eine Premium-Mitgliedschaft benötigt wird. Dabei fallen für beide Geschlechter die gleichen Preise an, sodass es nicht verwundert, dass die Frauen nur spärlich vertreten sind. Bei C-Date oder JOYclub kannst du beispielsweise kostenlos flirten.

Dennoch haben unsere Tester viele verschiedene Charaktere kennengelernt, die allen sozialen Schichten entstammten. Dabei haben wir vom Auszubildenden über die Angestellte bis zum Studenten alle möglichen Leute getroffen. Die Fantasien reichten dabei von einfachem Kuschelsex über Partnertausch bis zu expliziteren Vorstellungen und Fetischen. Aufregende Singles und Paare können folglich ohne Probleme gefunden werden.

Umfangreiche Steckbriefe für den besseren Überblick

Der überwiegende Teil der Angaben im Profil wird in tabellarischer Form dargestellt. Dabei wirken die Steckbriefe selbst sehr aufgeräumt und dennoch können durch zwei Freitextfelder kreative Elemente eingebettet werden. Aus unserer Sicht eine gelungene Komposition, die es zulässt, dass schnell neue Kontakte geknüpft und Affären oder Schäferstündchen vereinbart werden können.

Die eigenen Beschreibungen zu der Intention der Anmeldung und den eigenen Vorlieben werden dabei als erstes angezeigt. Danach schließt sich der „Über mich“-Teil an. Hier sind alle körperlichen Merkmale übersichtlich dargestellt. Außerdem gibt es einige Hinweise zum schulischen Werdegang und den Gewohnheiten des jeweiligen Mitglieds.

Die Persönlichkeit, sexuellen Vorlieben und Hobbys werden darunter aufgelistet. So kann man einfach und unkompliziert auf den ersten Blick erfahren, ob ein potenzieller Sexpartner auch der passende Typ ist. Ein großes Bild auf der linken Seite rundet den Steckbrief ab und sorgt für 10-mal mehr Anschriften, wenn es vorhanden ist.

Fakes haben es nur sehr schwer bei diesem Portal, da die Bilder händisch geprüft werden. Offensichtliche Betrüger werden zuverlässig aussortiert und gelöscht. Insgesamt bietet das Profil einen detaillierten Einblick in die jeweiligen Persönlichkeiten, sodass wir an dieser Stelle nichts zu kritisieren haben.

Viele Kontaktfunktionen für ein intensives Abtasten

In der Regel bieten Casual-Dating Portale nur wenige Möglichkeiten, um Kontakt aufzunehmen. Bei Victoria Milan ist dies anders. Ähnlich wie Singlebörsen und Partnervermittlungen versucht der Anbieter, den Suchenden viele Optionen zum Kennenlernen bereitzustellen. Neben den klassischen Nachrichten gibt es einen Chat, eine Anstupsfunktion und Geschenke. Für alle diese Kommunikationsarten werden jedoch Premium-Accounts benötigt, sodass ein Ausprobieren nach der kostenlosen Anmeldung nicht möglich ist.

  • Persönliche Mitteilungen: Für das Zusammenkommen immer noch die beste Art. Mit den einfachen Nachrichten stellt man am besten den Erstkontakt her. Wenn man sich von der niveauvollen Seite zeigt und sowohl privates erzählt als auch dem Gegenüber Interesse entgegenbringt, sollte man eine Rückmeldungsquote von mehr als 90 % haben. Man darf sich natürlich nicht wie ein Elefant im Porzellanladen benehmen und alles auf eine Karte setzen. Anzügliche und erotische Texte sind zwar erlaubt, aber erst, wenn man sich ein wenig kennengelernt hat, ansonsten verschreckt man den Flirtpartner.
  • Zwinkern: Das Lächeln ist ein unkomplizierter Weg, um auf sich aufmerksam zu machen. Dabei hofft man natürlich, dass der Gegenüber die Initiative ergreift. Wenn ihm das Profil gefällt, wird man sicherlich sofort angeschrieben. Gemessen am Aufwand ist der Erfolg mit einer Rückmeldungsquote von 50 % recht hoch.
  • Geschenke: Vor allem für die Pflege einer langfristigen Beziehung können Geschenke ein gutes Hilfsmittel sein. Von einer zarten Rose über Champagner und einen Teddybären können auch Handschellen verschickt werden. Dafür bedarf es jedoch einiger Credits. Das Anhängen einer kurzen Nachricht von 100 Zeichen ist ebenfalls möglich.
  • Chat: Wenn ein Nutzer gerade online ist, kann man auch einen Chat starten. Hier könnt ihr euch besser kennenlernen als mit normalen Nachrichten. Es kommt ein richtiges Gespräch zustande, da sich sofort getextet wird. Wir empfehlen einen Chat vor dem ersten Treffen zu nutzen, damit man wirklich weiß, ob die Vorstellungen und Fantasien auf Gegenseitigkeit beruhen. Auch vorhandene Sympathien oder Antipathien werden hier zuverlässig aufgespürt.

Wie hoch ist die Chance auf ein Sextreffen?

Nach der Profilerstellung, die ungefähr 15 Minuten in Anspruch nimmt und der Suche nach dem geeigneten Date, fragt man sich sicher, ob es hier zu richtigen Casual-Beziehungen kommen kann. Unsere Tester haben relativ einfach anderes Singles oder verheiratete Frauen und Männer gefunden, die einem kleinen Amüsement in einem abgelegenen Hotel nicht abgeneigt waren. Rendezvous waren dabei schnell vereinbart und mussten nur wenige Nachrichten lang und in einem Chat vorbereitet werden.

Wir trafen uns an einem eher unbekannten Ort, damit es keinerlei Begegnungen mit Bekanntschaften geben konnte. Bevor es zur schönsten Nebensache der Welt kommt, sollte ihr ein eher unverbindliches Stelldichein vereinbaren. Bei einem Kaffee oder Tee kann das weitere Vorgehen besprochen werden, sodass man auch hier erfährt, ob man auf der gleichen Wellenlänge ist.

Von 30 angeschriebenen Personen haben wir mit 25 auch ein lockeres und unverbindliches Date ausgemacht. Dabei handelt es sich um eine gute Antwort- und Zusagequote. Reale Sextreffen sind aus unserer Sicht im Bereich des Möglichen. Manchmal kann die Suche aber einige Zeit in Anspruch nehmen.

Relativ hohe Kosten und Preise, aber umfangreiche Funktionen

Wie bei allen Online-Dating Partnerbörsen ist auch hier lediglich die Anmeldung kostenfrei möglich. Sobald man Kontakte anschreiben möchte, wird ein Premium-Account benötigt. Neben dem Schreiben von Nachrichten, dem Chatten und dem Senden von Geschenken gestattet die kostenpflichtige Mitgliedschaft eine erweiterte Suche, das Sichern von Filtereinstellungen und die hervorgehobene Anzeige des eigenen Profils in der Ergebnisliste der anderen Nutzer.

Die verschiedenen Abonnements unterscheiden sich je nach Laufzeit. Wobei längere Verträge einen günstigeren Monatspreis garantieren.

Hier die aktuellen Preise für Männer:

  • Vierteljahr: 49,90 Euro pro Monat
  • Halbes Jahr: 39,90 Euro pro Monat
  • Ein Jahr: 29,90 Euro pro Monat

Die derzeitigen Kosten für Frauen:

  • Vierteljahr: 39,99 Euro pro Monat
  • Halbes Jahr: 34,99 Euro pro Monat
  • Ein Jahr: 24,99 Euro pro Monat

Daneben brauchst du manchmal für spezielle Geschenke auch Credits. So kostet ein Kussmund beispielsweise 20 Bezahleinheiten. Hier einige Pakete im Überblick:

  • 1.100 Credits für 89,99 Euro
  • 550 Credits für 54,99 Euro
  • 150 Credits für 19,99 Euro

Wenn man ernsthaft nach Sexpartnerschaften sucht, wird man um solche Premium-Funktionen nicht herumkommen. Die Bezahlung kann dabei über Kreditkarte, Neteller, Paysafecard, Entercash und via Handyrechnung erfolgen. Insgesamt bewegt sich der Anbieter im gehobenen Preissegment und hat ähnliche Kostentabellen wie C-Date mit weniger Mitgliedern, aber deutlich mehr Funktionen.

Schutz vor Fake-Profilen und Privatsphäre

Der Schutz der eigenen Daten spielt bei den Casual-Anbietern immer eine recht große Rolle. Der Datenschutz ist vorbildlich, da keinerlei persönliche Informationen an Dritte weitergegeben werden. Außerdem werden alle Eingaben durch sichere SSL-Verbindungen geschützt. So ist die Sicherheit der Daten zu jeder Zeit garantiert.

Der Schutz vor Betrügern, sogenannten Fakes, wird ebenfalls großgeschrieben. Neben einer händischen Prüfung aller Profilbilder, bei denen offensichtliche „Schummler“ aussortiert werden, sind vor allem die Mitglieder gefragt. Sie können andere Nutzer blockieren und melden. Dadurch halten sich die Fake-Profile in Grenzen.

Beim Thema Privatsphäre gewährt das Portal ebenfalls seinen User den größtmöglichen Komfort. So können die Bilder vor dem Online-Stellen bearbeitet werden. Es gibt die Möglichkeit dein Gesicht verschwimmen zu lassen, damit dich keiner erkennt. Außerdem kann man die Fotos in einen öffentlichen oder privaten Bereich verschieben. Du musst nicht jedem deine freizügigen Aufnahmen zeigen.

An dieser Stelle hat unseren Testern noch eine Authentifizierung oder ein ID-Check gefehlt. Durch ein Bild via Webcam mit der Chiffre kann man zusätzlichen Schutz vor Fakes schaffen. Besonders bei Casual-Dating Seiten spielt dies eine besondere Rolle und sollte bedacht werden.

Falls du das Portal auch auf der Arbeit nutzen willst und Angst hast, dass etwas bemerkt werden könnte, gibt es einen „Panik“-Button. Dieser hebt sich oben rechts im auffallenden Rot von der sonst schlicht weiß-schwarzen Webseite ab. Wenn du ihn drückst, leitet der Browser sofort auf Youtube um und meldet dich ab. Eine gute Funktion, wenn man schnell weg muss.

Mobiles Flirten mit der Casual-App von Victoria Milan

Sicherlich spielt das Kennenlernen von unterwegs bei diversen Kontaktbörsen eine besondere Rolle. Im Bereich des Gelegenheitssex und der Affären sollte man jedoch vorsichtig sein. Wer möchte schon, dass ein Seitensprung vor dem eigentlichen Treffen entdeckt wird. Aus diesem Grund sind native Online-Dating Apps, wie C-Date sie anbietet, nicht die Regel. Da aber auch einige Menschen Casual-Beziehungen als Dauerlösung für sich entdeckt haben, sehen wir es als großen Vorteil, wenn es eine eigenständige Anwendung für das Smartphone gibt.

Diese Plattform hat das mobile Dating durch eine Web-App gelöst. Wenn du vom Handy oder Tablet auf die Seite über deinen Browser gehst, wird sich die Erscheinung an die jeweilige Displaygröße anpassen. So kann das Flirten und Kennenlernen auf dem Profil genossen werden, ohne das der Spaß durch nerviges Scrollen und versteckte Buttons getrübt wird. Zudem steht der volle Funktionsumfang wie auch auf der Desktop-Version zur Verfügung. Diese Anwendung über den Browser ist mit allen Betriebssystemen kompatibel, daher sind wir am Ende des Tages mit dieser Lösung recht zufrieden.

Genug vom Casual? Die Kündigung im Überblick

Die abgeschlossenen Verträge verlängern sich automatisch, wenn sie nicht vorher beendet wurden. Dabei muss eine Frist von 5 Tagen zur Bearbeitung eingerechnet werden. Du hast die Möglichkeit, diese Kündigung schriftlich in Form einer Mail oder auch die Verlängerung online zu stoppen. Die Service-Mail ist dabei support@victoriamilan.com. Sicherlich kann man auch einen Brief an die Betreiberfirma schreiben. Die folgende Adresse ist hier wichtig:

DigisecMedia Limited
106 Old College Street
SLM 1377 Sliema
Malta

Da das Unternehmen jedoch im Ausland sitzt, empfehlen wir die Beendigung per Mail. Du solltest deine Vertragsdaten und die Chiffre angeben. Ansonsten ist es auch möglich, im Profil unter dem Punkt Mitgliedschaft, die automatische Verlängerung zu beenden. Dann sollte es ebenfalls keine weiteren Zahlungen mehr geben.

Den Kundenservice, welchen wir im Vorfeld auch zur Kündigung befragt hatten, reagierte prompt und beantwortete alle unsere Fragen zuverlässig. In puncto Kundenfreundlichkeit folglich ein klares Top-Portal.

Fazit des Erfahrungsberichts

Victoria Milan mag als norwegische Plattform in den skandinavischen Gebieten sehr erfolgreich sein. Unsere Tester waren auch begeistert von den Funktionen, die gemessen an den übrigen Anbietern auf dem Markt sehr umfangreich sind. Allerdings führen vor allem die geringen Mitgliederzahlen zu einem getrübten Bild. Es dauert relativ lange, bis man den richtigen Partner gefunden hat. Unsere Tester hatten es bei Casual-Börsen wie C-Date, Secret.de und LOVEPOINT deutlich leichter.

Trotzdem versucht der Anbieter seinen eigenen Weg zu gehen, setzt auf ein klassisches Weiß anstelle von verspielten Tönen wie rot oder lila. Auch verzichtet man bewusst auf Masken und nutz eine einfache Weichzeichnung, um die Fotos verschwimmen zu lassen.

Auch wenn wir das Manko der fehlenden Echtheitsprüfung sehr negativ bewertet haben, ist das Portal unterm Strich dennoch gut geeignet, um nette Menschen für unverbindlichen Sex zu suchen. Die Profile geben die Persönlichkeit des Anderen sehr gut wieder, sodass man durchaus reale Treffen vereinbaren kann. Es dauert nur etwas länger als bei anderen Plattformen. Leidenschaftliche und prickelnde Nächte mit knisternder Erotik können ausgemacht werden, vielleicht teilst du einfach unsere Erfahrungen bei dieser Sexbörse und lässt dich von einigen Mitgliedern verführen zum Rollenspiel und noch viel mehr!

Victoria Milan jetzt ausprobieren!

2 votes